Quicknav Close

Mit der richtigen Idee zu Ihrer Plattform

Was wollen Menschen morgen? Mit diesen Methoden zur richtigen Idee für ihre Online Plattform

Die heutige Unternehmensumwelt verändert sich rasant und stetig, wobei zugleich neue Wettbewerbskräfte von alle Seiten auf die Unternehmen einwirken. Ein bedeutendes Element all dieser Veränderungen ist die digitale Transformation. Sie bringt Herausforderungen und Chancen zugleich mit sich, denn sie bietet hervorragende Möglichkeiten für eine stärkere Innovationskraft, höhere Produktivität und - was von besonderer Bedeutung ist - mehr Kundennähe in Unternehmen. Der Kunde ist das Kernelement, welches Unternehmen zum Wettbewerbsvorteil verhelfen kann, da er der Schlüssel zu optimalen Lösungen ist. Die Entwicklung einer neuen Onlineplattform sollte sich somit primär am Verbraucher von morgen orientieren, da auf diesem Wege Unsicherheiten und Risiken, die Innovation mit sich bringt, minimiert werden können. Wir stellen daher verschiedene Ansätze für eine Nutzer- und zukunftsbasierte Entwicklung Ihrer unternehmenseigenen Onlineplattform vor.

Was kostet eine Online-Plattform?

Unser Plattform-Konfigurator hilft Ihnen auf einfache, übersichtliche Weise, die für Sie richtigen technischen Komponenten, Module und Features auszuwählen. Sie erhalten Auskunft über die Komplexität des Vorhabens sowie eine grobe Kostenschätzung für die Umsetzung – damit Sie von Anfang an den Überblick behalten.

Plattform-Konfigurator starten

Design Thinking - durch frische Ideen zur einzigartigen User Experience

Für Design-Thinking braucht es keinen Designer für das ausschliesslich Visuelle,  da es hierbei viel mehr darum geht, User Experience zu kreieren. Der Prozess des Design Thinking beginnt mit der Identifikation  von Innovationsmöglichkeiten und soll im ersten Schritt frische Ideen generieren. Im Grunde ist das Ziel dieser Methode, eine Erfahrung zu designen, die effektive menschliche Interaktion mit Ihrer Onlineplattform sicherstellt. Eine gute User Experience wird die Bedürfnisse des Anwenders erfüllen oder gar übertreffen. Design Thinking kann dazu verhelfen, das wirkliche Problem aus Anwendersicht zu lösen und eine grössere Bandbreite an potentiellen Lösungen zu erzielen. Der Design Thinking Prozess besteht aus 5 aufeinanderfolgenden Schritten, angefangen beim Verständnis über die vorliegende Grundproblematik, über die konkrete Definition von Lösungsansätzen, basierend auf dem Dialog mit den potentiellen Nutzern bis hin zum Prototyping und den anschliessenden Testphasen. Eine tiefgreifende Erläuterung der einzelnen Steps finden Sie hier.

Customer Development - unbekannte Kundenbedürfnisse aufdecken

Der Wandel der Industriegesellschaften wird durch digitale Technologie und agil agierende digitale Vorreiter ausgelöst und verstärkt. Dieser Prozess führt zu veränderten Erwartungen der Menschen an alle Produkte und Dienstleistungen – und erzeugt damit die Notwendigkeit permanenter Anpassung. Die Methode des Customer Developments liefert dazu die notwendigen Strukturen. Das Customer Development basiert auf unmittelbaren Test von Produktideen und Geschäftsmodellen am Markt, wodurch konstant neues Wissen über Bedürfnisse und Erwartungen der potentiellen Kunden generiert werden kann. Somit ermöglicht das Customer Development, ebenso, wie das Design Thinking, die systematische Reduktion von Risiken durch Fehleinschätzungen. Die 4 Schritte der Customer Developments umfassen das Ableiten von Hypothesen, basierend auf den Visionen der Unternehmer, sowie das Testen der Lösungen am Markt, die Umsetzung der Lösungsidee und die Eingliederung in die Unternehmensorganisations. Eine ausführliche und gut verständliche Beschreibung des Prozesses finden Sie hier. Durch Customer Development kann es gelingen, dem Kunden Wünsche und Bedürfnisse zu entlocken, über die er sich selbst gar nicht mal direkt bewusst ist, weswegen seine Antworten auf einfache direkte Fragen evtl. wenig aussagekräftig sind. Wird ihm aber ein Ansatz präsentiert, können Anregungen und ein reelles Feedback gesammelt sowie Reaktionen datenbasiert erfasst und analysiert werden. Hinzu kommt, dass potentielle Kunden, eine umso stärkere Bindung an ein Produkt oder einen Service aufbauen, je intensiver sie in den Entwicklungsprozess involviert werden.

Der Scrum Prozess und die agile Produktentwicklung - das Nonplusultra der Softwareentwicklung

Scrum ist mehr als nur ein Prozess - es ist eine Projektmanagement- und Tracking Methode, die primär für den Bereich der agilen Softwareentwicklung entwickelt wurde, mittlerweile aber auch übergreifend verwendet wird. Sie stellt eine Umsetzung von Lean Management in der Projektentwicklung dar und ermöglicht Teams und Stakeholdern, die Entwicklung eines Projektes nachzuvollziehen und erforderliche Massnahmen zu ergreifen. Die Methode erlaubt den Entwicklern, Anpassungen bei Veränderungen im Umfeld vorzunehmen und sicherzustellen, dass Deadlines eingehalten werden können. Diese Projektmanagementmethode beinhaltet verschiedene Rollen, wie z.B. das Entwicklungsteam und den Scrum-Master, Artefakte wie z.B einen Anforderungskatalog (Backlog) und Aktivitäten, wie die Planung von Projekt-etappen oder die Überprüfung des Zwischenprodukts. Zur Entwicklung einer Online Plattform im Rahmen einer agilen Produktentwicklung mittels Scrum, empfiehlt sich die Verwendung von speziellen Projektmanagement Tools wie Jira, Confluence, Asana, Trello, Asana, Scrum Desk etc. Einen überaus hilfreichen und vor allem aufschlussreichen Leitfaden finden Sie hier.

Service Design - eine Methode zur optimalen Gestaltung aller Touchpoints

Was vereinfacht nach dem Prozess der Gestaltung eines Services klingen mag, beschreibt ein komplexes Projekt, dem meist kein linearer, vorhersehbarer Verlauf zugrunde liegt. Service Design umfasst diverse Variablen, wie das Produktdesign, User Experience Design, Interaction Design, Graphic Design, aber auch Datenanalysen, Ethnografie und weitere, meist individuell erforderliche Bereiche. Immer im Fokus - die Bedürfnisse der reellen und potentiellen Kunden. Ziel des Service Designs ist es vereinfacht gesagt, die Bedürfnisse des Kunden aufzudecken und zu verstehen und anschliessend optimale Lösungen zu entwickeln. Es empfiehlt sich an dieser Stelle die Kombination von verschiedenen Ansätzen. So liessen sich das Verstehen der Kundenwünsche und die Ideengenerierung idealerweise mittels Design Thinking bewerkstelligen. Für das Prototyping und Testing bis hin zur Vollendung der Lösung empfiehlt sich, insbesondere zur Entwicklung einer Online Plattform, Scrum oder andere Methoden der agilen Softwareentwicklung. Eine Grundvoraussetzung ist, dass man sich darüber bewusst wird, dass Service Design ein umfassender Prozess ist, der mehrere verschiedene Ansätze zur Entwicklung einer Online Plattform vereinen kann und der keinem exakt definierten Schema folgt. Auch hier muss, wie in jedem anderen erfolgsversprechenden Entwicklungsprozess , in verschiedenen Stadien getestet und weiter- oder neu entwickeln werden.

Doch wozu der ganze Aufwand?

Die Berührungspunkte zwischen Unternehmen und Verbrauchern sind heute zunehmend digital, weshalb Technologie eindeutig der Kern von erfolgreicher Customer Experience ist. Technologie ermöglicht das Monitoring von Kundenerlebnissen und vereinfacht die Gestaltung personalisierter Anwendungen. Service Design geht allerdings über die User Experience hinaus und umfasst alle Berührungspunkte, Interaktionen und bestehende Plattformen. Es bildet Schnittstellen zwischen Kunden und Mitarbeitern sowie Prozessen und Organisationen. Was Sie darüber hinaus noch bei der Entwicklung Ihrer eigenen Online-Plattform berücksichtigen sollten, lesen Sie hier. Es zeigt sich, dass es zahlreiche Ansätze und Strategien zur Lösungsentwicklung gibt. Nun gilt es  festzustellen, welche Methode für Ihr Vorhaben am besten geeignet ist. 

Wir beraten Sie hierzu gerne, damit ihre Onlineplattform ein Erfolg wird.

Fragen sie uns jederzeit für ein Beratungsgespräch an oder vereinbaren Sie einen Workshop mit uns. Wir bieten unterschiedliche Exploration-Workshops an, die Ihnen helfen ihre Ideen zu schärfen, technisch zu validieren und als klickbaren Prototyp zu testen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

cloudtec — Ihr Spezialist für Online-Plattformen

Die Planung eines neuen Auftrittes sollte jedoch gut durchdacht sein. Was Sie bei der Entwicklung einer Online Plattform unbedingt beachten sollten, erfahren Sie hier.

e-Health Plattform

Rasch, sicher und rund um die Uhr online bei der Spitex anmelden. OPAN ist die führende Online-Plattform für Spitex-Dienstleistungen und wird seit über 4 Jahren von cloudtec entwickelt. Gemeinsam mit dem Kunden konnten wir die Plattform zum Erfolg führen.

Weiterlesen

Plattform für digitale Prozesse

cloudtec half dem FVS die komplexen Prozesse für Fördermassnahmen elektronisch abzubilden und mittels einer Web-Plattform den involvierten Partnern zur Verfügung zu stellen.

Weiterlesen

Web-Plattform für physioswiss

Für den schweizerischen Physiotherapie Verband und dessen 16 Kantonal- und Regionalverbänden, haben wir eine massgeschneiderte Komplettlösung für die Verwaltung ihrer Mitglieder, des Shops sowie eine umfassende CMS-Lösung auf die Beine gestellt.

Weiterlesen

Das könnte Sie auch noch interessieren

Effizienz durch die eigene Online Plattform Tipps zur Erstellung einer Plattform Digitale Transformation in der Schweiz

6 Geschäftsprozesse, die Sie nachhaltig automatisieren können

Was Sie bei der Entwicklung ihrer neuen Online Plattform beachten sollten.

Schweizer Unternehmen, die die digitale Transformation gemeistert haben

by cloudtec Veröffentlicht: Aktualisiert: 10. März 2018

Mit der richtigen Idee zu Ihrer Plattform cloudtec AG
Sandrainstrasse 17 3007 Bern Switzerland