Quicknav Close

Office 2010 Update

Von Office 2003 nach Office 2010 migrieren

Microsoft Office 2003 ist noch in vielen Unternehmen präsent. Das Update auf Microsoft Office 2007 wurde nicht immer gemacht, darum kommt der direkte Umstieg auf 2010.

Wie geht man am besten vor um Microsoft Office 2003 erfolgreich und effizient abzulösen?

Die grösse des Unternehmens ist entscheidend. Wenn es sich nur um wenige Arbeitsstationen handelt kann eine reguläre Softwareaktualisierung erfolgen. Vorgängig sollte geprüft werden, ob die verwendete Hardware den Office Minimalanforderungen entspricht. Danach Microsoft Office 2010 über Office 2003 installieren. Sämtliche Signaturen, Verläufe und Daten werden übernommen.

Warum wechseln?

Microsoft Office 2010 ist sicherer. Inhalte aus dem Web oder E-Mails werden im geschützten Modus geöffnet und bietet somit Schutz vor schädlichen Makros. Die Oberfläche ist neu aufgebaut und nach einer gewissen Einarbeitungszeit können einzelne Arbeitsschritte schneller angewendet werden als in früheren Versionen.

Office 2010 Migration automatisiert

Wir zeigen auf, wie Sie eine Office 2010 Migration durchführen können.

Abklärungen

Abschätzung des Migrationsumfangs. Erfassen der zu migrierenden Clients. Überprüfen, welche Office Versionen installiert sind. Eventuell gibt es Benutzer mit Office Access, welches nicht im Standard Office Paket erhalten ist.

Entscheiden welche Office Versionen eingesetzt werden. (Home und Student Editionen wurden nicht berücksichtigt)

Programm und Features Standard Professional Professional Plus
Microsoft Excel 2010 Ja Ja Ja
Microsoft OneNote 2010 Ja Ja Ja
Microsoft PowerPoint 2010 Ja Ja Ja
Microsoft Word 2010 Ja Ja Ja
Microsoft Outlook 2010 Ja Ja Ja
Microsoft Publisher 2010 Ja Ja Ja
Microsoft Access 2010 Nein Ja Ja
Microsoft Lync 2010 Nein Nein Ja
Microsoft InfoPath 2010 Nein Nein Ja
Microsoft SharePoint Workspace 2010 Nein Nein Ja

Lizenzierungsmodelle

Office MAK Key (Multiple Activation Key) manuelle Eingabe der Keys
Office Volume Lizenz mit KMS Aktivierung (Key Management Service)

Office Spezialeinstellungen erfassen

Einige Beispiele

  • Standard Schriften
  • Outlook Archive.pst Ablage Ort
  • Standard Speicherpfade
  • Makro Sicherheitseinstellungen
  • Vertraute Speicherorte (Trusted Location)
Dies sind einige Einstellungen, die auf die neuen Installationen übertragen werden können. Es gibt verschiedene Möglichkeiten diese auf den Clients anzuwenden.

Automatisierte Installation aufsetzen und vorbereiten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Office automatisiert zu installieren. Wir stellen hier drei verschiedene Varianten vor.

Variante 1 | Vom Netzlaufwerk installieren

Ein einfacher und schneller weg um Office 2010 auf verschiedenen Arbeitsstationen bereitzustellen. Die Daten der Office Installations-CD werden auf ein zentrales Laufwerk in einen freigegebenen Ordner kopiert. Die Clients müssen Zugriff auf diesen Ordner haben und können dann manuell die vorkonfigurierte Installation ausführen.

Diese Variante eignet sich für kleinere Unternehmen mit einer geringen Anzahl an Installationen. Sie ist leicht zu implementieren und der Benutzer kann wählen wann er die Installation ausführen möchte.

Ein Nachteil hierbei ist, dass man nicht zentral den Status der Migration überwachen kann und man nicht erkennt welche Benutzer die Installation bereits durchgeführt haben. Zudem muss ein Benutzer mit Administratorenrechten die Installation initiieren.

Variante 2 | Verteilen mit GPO Startup Script

Diese Variante kann in Betreiben in Einsatz kommen die einen Server mit Active Directory betreiben und die Clients alle in einer Domäne haben. Per Gruppenrichtlinien (GPO) kann ein Startup Script verteilt werden, dass beim Aufstarten der Clients die Installation automatisch startet. Das Skript kann Tranchen weise auf die Clients angewendet werden, so dass nicht alle auf einmal die Installation starten.

Der Vorteil der GPO Variante ist, dass die Installation automatisch durchgeführt wird. Da das Script per GPO ausgeführt wird, kann es mit erhöhten Berechtigungen laufen und somit ist die manuelle Eingabe der Administrator Credentials nicht nötig.

Auch Updates und Sicherheitspatches können so verteilt werden.

Es ersetzt aber trotzdem nicht die zentrale Softwareverteilung, denn wenn eine Installation abgebrochen wird, ist der Errorstatus ungewiss.

Variante 3 | Verteilen mit zentraler Softwareverteilungs-Lösung

Wie z.B. Symantec Altiris oder Microsoft SCCM 2012

Netzlaufwerk Installation

Es gilt einen zentralen Speicherort zu wählen, den alle Clients erreichen und mit Leseberechtigung darauf zugreifen können. Diesen Ordner freigeben und mit den entsprechend berechtigen.

Nun wird die gesamte Office CD in dieses Verzeichnis kopiert.

Nun kommen wir bereits zum Anpassen und Konfigurieren der Installation.

Starten Sie die Setup.exe auf dem Netzlaufwerk, am besten über das CMD. \\server\OfficeInstall\setup.exe /admin

Office 2010 Anpassungstool

Office Anpassungstool in der Startansicht. Hier kann die Version ausgewählt werden. In unserem Fall verwenden wir nur eine 32-bit Version. Man kann aber auch parallel 64-bit und 32-bit Versionen anbieten und je nach Gerät installieren. Wir empfehlen jedoch für den Normalfall auch auf 64-bit Clients, Office 32-bit zu verwenden, da es weniger Komplikationen gibt. Nun können Sie Office nach ihrem Belieben konfigurieren.

Office 2010 Anpassungstool Silent Unattended Einstellungen

In diesem Fenster definieren Sie, ob sie einen KMS Aktivierung Server oder einen MAK Key verwenden möchten. Ein MAK Key ist ein Key der für mehrere Installationen verwendet werden kann.

Damit die Benutzer nicht durch die Lizenzvertragsmeldung gestört werden, können Sie mit dem ticken der Checkbox „Ich stimme den Bedingungen des Lizenzvertrags zu“ diese allgemein bestätigen.

Da wir vom Netzlaufwerk installieren und die Installation manuell ausgelöst wird, gehen wir davon aus das ein Benutzer in der Nähe ist und er den Status der Installation verfolgen möchte, daher wählen wir bei Anzeigeebene: Grundlegend aus. Silent würde man bei zentralen Softwareverteilungslösungen verwenden.

Die Installation soll nicht abgebrochen werden können und am Ende soll ein Abschlusshinweis erscheinen.

Während der Installation wird der Fortschritt folgendermassen dargestellt:

Office 2010 Installationsfortschritt

Es können Einstellungen zu den Installierenden Office Produkten gemacht werden. Was nicht gebraucht wird kann hier deaktiviert werden.

Office 2010 Software Auswahl

Sie können auch noch Zusätzliche Dateien mitgeben, und in ein Verzeichnis auf dem Client kopieren. Z.B. Vorlagen oder zusätzliche Schriftarten.

Generell können Sie sehr granular Einstellungen tätigen. Wir haben darauf verzichtet, da wir die Einstellungen per Gruppenrichtlinien verteilen und diese somit auch Angewendet werden. Für Installationen die ohne Gruppenrichtlinieneinstellungen durchgeführt werden, empfiehlt es sich die Installation bis ins Detail zu konfigurieren.

Start Meldung bei Word Deaktivieren

Unter Features -> Benutzereinstellungen ändern

Folgende Optionen setzen
Microsoft Office 2010 -> Datenschutz -> Sicherheitscenter
Bestätigungs-Assistenten bei der ersten Ausführung deaktivieren | Aktiviert
Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit aktivieren | Deaktiviert
Automatisches Empfangen kleiner Updates zur Verbesserung der Zuverlässigkeit | Deaktiviert

Office 2010 Benutzereinstellungen ändern

Microsoft Office 2010 -> Verschiedenes
Dialogfeld „Empfohlene Einstellungen“ unterdrücken | Aktiviert

Empfohlene Einstellungen Unterdrücken

Nach abgeschlossener Konfiguration speichern Sie die Konfiguration als MSP Datei. Die Datei können Sie in einem Unterordner im Installationsverzeichnis speichern. Wir haben einen Ordner „Customized“ erstellt. Die Ordnerstruktur des Installationsverzeichnisses:

Office 2010 OCT Ordnerstruktur

Die MSP Datei speichern wir nun im Customized Ordner.
Im Root Verzeichnis der Installation legen wir ein Batchfile an, das die Installation initiiert.

Das Batchfile sieht folgendermassen aus:

runas /user:YOURDOMIAN\Administrator \\server\OfficeInstall\setup.exe /adminfile \\server\OfficeInstall\Customized\office2010.MSP

Den runas Command fügen wir dem Batchfile hinzu, damit eine Aufforderung zur Eingabe des Admin Passwortes kommt. Die Installation muss mit Administratoren Berechtigung ausgeführt werden.

Updates in die Installation einpflegen

Da beim Zeitpunkt der Office Installation sicher bereits etliche Updates von Microsoft herausgegeben wurden, können wir diese direkt in die Installation integrieren.

Um an die Update MSP Dateien zu gelangen können wir diese einzeln von Microsoft herunterladen oder einfacher: Auf einem bestehenden Client sämtliche Updates mit „Microsoft Update“ installieren und danach folgende CollectUpdates.vbs Datei ausführen. Diese sammelt die Updates auf dem Client und kopiert sie in das Verzeichnis %TEMP%\Updates. Nach dem Ausführen haben wir nun einige MSP Dateien in diesem Ordner. Diese kopieren wir nun einfach in den Updates Ordner auf dem Netzlaufwerk: \\server\OfficeInstallation\Updates
Office 2010 integriert nun diese Updates direkt in die Installation.

Ablauf der Installation auf dem Client

Anmelden am Client oder den eingeloggten Benutzer verwenden. Auf das Netzlaufwerkverbinden \\server\OfficeInstallationsPfad
Dort nun das INSTALL_OFFICE Batchfile doppelklicken und die Installation läuft voll automatisiert durch.

Alle alten Office Versionen werden zuerst deinstalliert (auch 2007). Die Benutzereinstellungen bleiben jedoch erhalten. Office 2010 Outlook verwendet dasselbe Profil, wie das alte Outlook, sämtliche Signaturen, E-Mail Autovervollständigung, etc...bleiben erhalten.

Konfiguration der Clients per GPO

Um Office per GPO zu konfigurieren, bruacht es die ADMX Templates von Office 2010. Download der Office 2010 ADMX-Dateien

Diese auf den Domain Controller in C:\Windows\PolicyDefinitions kopieren. Wichtig um diese GPO’s direkt auf dem DC zu bearbeiten muss der Server 2008 R2 sein.

Nach erfolgreichem Kopieren der GPOs, sollte folgendes unter "User Configuration" zu sehen sein:

User Configuration GPO Settings Office 2010

GPO Konfigurationsvorschlag

Pfad Einstellung
Microsoft Access 2010 Application Settings/Security/Trust Center/Trusted Locations
Allow Trusted Locations on the network
Trusted Location #1
Enabled
Path: \\sichererspeicherort
Microsoft Office 2010/File Open/Save dialog box/Places Bar Locations
Places Bar Location 5

Enabled, Path
Microsoft Office 2010/Improved Error Reporting
Stop reporting error messages
Stop reporting non-critical errors

Enabled
Enabled
Microsoft Office 2010/Microsoft Office Picture Manager
Disable File Types association dialog box on first launch

Enabled
Microsoft Office 2010/Office Live Workspace
Turn Off Office Live Workspace Integration

Enabled
Microsoft Office 2010/Privacy/Trust Center
Automatically receive small updates to improve reliability
Disable Opt-in Wizard on first run
Enable Customer Experience Improvement Program

Disabled
Enabled
Disabled
Microsoft Office 2010/Services/Fax
Disable Internet Fax feature

Enabled
Microsoft Outlook 2010/Account Settings/Exchange/Cached Exchange Mode
Cached Exchange Mode (File | Cached Exchange Mode)
Use Cached Exchange Mode for new and existing Outlook profiles

Enabled
Enabled
Microsoft Outlook 2010/Outlook Options/Preferences/Search Options
Prevent installation prompts when Windows Desktop Search component is not present (Wichtig bei Windows XP)

Enabled
Microsoft PowerPoint 2010/PowerPoint Options/Save Enabled, Path
Microsoft Word 2010/Word Options/Advanced/File Locations
Default File Location

Pfad (auch Umgebungsvariabeln möglich)

 

by cloudtec Veröffentlicht: Aktualisiert: 2. August 2017

Office 2010 Update cloudtec AG
Sandrainstrasse 17 3007 Bern Switzerland